Home > Blog > Das besondere Weihnachtsgeschenk

Die schriftlichen IHK-Prüfungen sind nun schon fast wieder vergessen, alle freuen sich auf die Weihnachtszeit und einen ruhigen Jahresausklang. Jedoch gibt es für die Prüflinge noch ein besonderes Weihnachtsgeschenk: Die Antwort auf die Frage „Habe ich die Prüfung bestanden?“

2015_1221_Prüfungsergebnisse 2Die Industrie- und Handelskammern veröffentlichen für die meisten Berufe die Prüfungsergebnisse online. Zwischen dem 22.12.2015 und dem 19.12.2016 kannst Du Deine Ergebnisse bei Deiner IHK, z. B. der IHK für München und Oberbayern, abrufen. Du brauchst dazu Deine Azubi-Ident-Nummer und Deine Prüflingsnummer. Beides findest Du auf Deiner Einladung für die schriftliche Prüfung. Wichtig zu wissen ist, dass es sich um vorläufige Ergebnisse handelt.

 

Was bedeutet „Vorläufiges Ergebnis“?

Die Prüfungsaufgaben durchlaufen bei der Korrektur mehrere Stufen. Für die Auswertung und Benotung der umfangreichen Aufgaben haben die Prüfungsausschüsse einige Tage Zeit. Danach werden alle Prüfungen nochmal von der IHK durchgecheckt, dass auch nichts bei der Bewertung übersehen wurde. Das alles passiert sehr gründlich, da ja auch Deine berufliche Zukunft davon abhängt. Gründlichkeit benötigt Zeit, das weißt Du auch. Und die IHK hat ja nicht nur Deine Prüfung zu checken, sondern noch tausende andere Aufgabensätze.

2015_1221_Prüfungsergebnisse 3Spätestens bei Deinem praktischen bzw. mündlichen Termin stehen dann die schriftlichen Ergebnisse zweifelsfrei fest.

Und im Anschluss an die praktische bzw. mündliche Prüfung erhältst Du sogleich die Nachricht, ob Du die gesamte Prüfung bestanden hast oder nicht. Und nur das zählt letztendlich!

Und, hab ich nun den schriftlichen Teil bestanden oder nicht?

2015_1221_Prüfungsergebnisse 1

Für jeden Beruf gibt es bestimmte Bestehensregeln. Diese kannst Du der aktuellen Ausbildungsordnung Deines Berufes nachsehen. Diese findest Du beim Bundesinstitut für Berufsbildung. Ein Beispiel für die Bestehensregeln der schriftlichen Prüfung aus dem Beruf „Fachlagerist/-in“ soll es verdeutlichen:

Es gibt Berufe mit einem sog. Sperrfach“. In diesem Fach darfst Du in keinem Fall weniger als 50 % Leistung erbringen. In diesem Fach musst Du zwingend 51 % und mehr erreicht haben, sonst droht Dir in diesem Fach in jedem Falle eine mündliche Ergänzungsprüfung. Ob es in Deinem Beruf ein „Sperrfach“ gibt, kannst Du ebenfalls der Ausbildungsordnung entnehmen.

Der Passus kann dann heißen: „Zum Bestehen der Abschlussprüfung müssen im Gesamtergebnis sowie in mindestens drei Prüfungsbereichen, darunter dem Prüfungsbereich Leistungserstellung in Spedition und Logistik, ausreichende Prüfungsleistungen erbracht werden. …“

Sollten Deine Ergebnisse eine mündliche Ergänzungsprüfung notwendig machen, wirst Du von der zuständigen IHK darüber schriftlich informiert und ggf. zu einem Sondertermin geladen.

Mist, schriftliche Prüfungsteile nicht bestanden – was nun?

2015_1221_Prüfungsergebnisse 4Zuerst einmal – cool down! Nochmal: Es handelt sich um „vorläufige Ergebnisse“. Warte zunächst einmal ab und lasse Dich nicht davon beeinflussen. Auch wenn es schwer ist!

Die IHK meldet sich bei Dir in diesem Falle schriftlich. Du erhältst weitere Infos, was Du nun machen kannst. Entweder, wie bereits erwähnt, eine Ergänzungsprüfung oder Du musst einzelne Teile oder die Gesamtprüfung wiederholen. In aller Regel kannst Du Dir bestimmte schriftliche Teile, in denen Du ausreichende Leistungen erzielt hast, anrechnen lassen. Das bedeutet, dass Du die Ergebnisse aus diesen Prüfungsteilen sozusagen in die nächste Prüfung, die Wiederholungsprüfung, mitnimmst. So musst Du nicht alle Prüfungsteile wiederholen, sondern nur eben den Teil oder die Teile, die nicht bestanden wurden.

Das hat den Vorteil, dass Du nur noch für die Teile lernen musst, die Du wiederholst.

Soll ich trotzdem zur praktischen bzw. mündlichen Prüfung gehen?

Unbedingt! Nur weil die schriftlichen Ergebnisse nicht rosig waren, kannst Du dennoch in den praktischen oder mündlichen Teilen Noten erzielen, die Du Dir ebenfalls für die Wiederholungsprüfung anrechnen lassen kannst.

Für das Anrechnen der Prüfungsleistungen musst Du jedoch einen Antrag bei der IHK stellen. Hierzu gibt es eine Frist, die Du unbedingt einhalten musst.

Und nochmal zur Prüfung – in einem halben Jahr…

Kopf hoch! Davon geht die Welt nicht unter. Wirklich! Auch viele Genies, Manager und Professoren haben in ihrem Leben die ein oder andere Prüfung vergeigt. Das ist normal und gehört dazu.

Nein, schiebe es nicht auf die IHK oder die Prüfer. Die können nichts dafür, dass Du die Prüfung vergeigt hast (warum auch immer). Eines sei an dieser Stelle gesagt: Die Prüfer der IHK und die IHK selbst stehen IMMER auf der Seite der Prüflinge. In meiner ganzen Ausbilder- und Prüferlaufbahn habe ich noch nie etwas anderes erlebt.

Nutze einfach die Zeit bis zum Wiederholungstermin, um Dich noch intensiver auf (bestimmte) Prüfungsteile vorzubereiten. Wenn Du Unterstützung dabei brauchst, melde Dich doch einfach bei den Ausbildungs-Experten von BizTrain4U.

2015_1221_Prüfungsergebnisse 5So, nun drücke ich Dir die Daumen, dass Deine schriftlichen Leistungen Deinen (natürlich positiven) Erwartungen entsprechen. Fleißig warst Du ja in der Vorbereitung, nehme ich an 🙂

Und dann mit Schwung in die praktische bzw. mündliche Prüfung! Dafür wünsche ich Dir auf alle Fälle viel Glück und gutes Gelingen.

 

Ein schönes Weihnachtsfest & ein glückliches 2016 wünscht Dir

Astrid Leitl mit dem gesamten Experten-Team

 

P.S.: Bleib dran, denn im Anfang Januar gibt’s Tipps für die praktischen bzw. mündlichen Prüfungen!