Home > Blog > Kennst Du Sebastian Leitner?

Der engagierte Lehrer war der Meinung, es gibt keine dummen Schüler. Es ist nur die Unkenntnis, wie man richtig lernt. Fast jeder Schüler kennt das Lernen mit einer Lernkartei, also mit einer Art Karteikasten mit (meist selbsterstellten) Karteikarten. Und der Erfinder dieser Lernkartei, dieses „Zettelkastens“, ist Sebastian Leitner.

Wie funktioniert das Karteikastensystem?

2015_1011_Lernkartei 2 Im Prinzip ganz einfach: Das Lernkartei-System kannst Du sehr schnell und einfach umsetzen. Mit einem handelsüblichen Karteikasten und den passenden Karteikarten geht’s schon los. Schreibe vorne die Frage / den Begriff und hinten die Lösung.

Du kannst dieses System auch gut nutzen, um Dich abfragen zu lassen.

Du hast einen Karteikasten mit mindestens drei Fächern. Alle zu lernenden Karten befinden ich im ersten Fach. Täglich lernst Du die Karten in Kasten eins. Wenn Du die Frage richtig beantwortet hast, wandert diese in Kasten zwei und werden nur jeden zweiten oder dritten Tag gelernt. Im dritten Fach schaust Du alle acht bis zehn Tage nach dem Rechten.

2015_1011_Lernkartei 1Für das Langzeitlernen erweiterst Du Deinen Kasten auf 5 Fächer. Im vierten Kasten solltest Du alle 20 – 30 Tage nachsehen, im fünften Lernkasten dann alle 60 – 90 Tage. So wandert Dein Wissen spielerisch in Langzeitgedächtnis.

Welche Vorteile hat das System?

Das einfache Umsetzen ist nur einer der Vorteile. Das langfristige Behalten von Lerninhalten wird durch das systematische Wiederholen gefördert. Außerdem besteht bei dieser Lernsystematik nicht die Gefahr, dass Du Inhalte wiederholst, die Du ohnehin schon kannst. Du wiederholst also den vergessenen Stoff so oft, wie es nötig ist. Auch längere Unterbrechungen sind möglich. Denn Du musst den Stoff nicht neu sortieren, sondern beginnst beim letzten Lernstand. Es kann nur vorkommen, dass Du vergessenen Stoff wieder in den Kasten eins zurücksortieren musst.

Du bekommst zudem ein gutes Gefühl, wie es um Deinen Wissensstand bestellt ist. Diese Selbstkontrolle motiviert Dich, wenn Du siehst, wie die Kärtchen in den letzten Kasten wandern.

Gibt’s auch Nachteile?

Jedes System hat Nachteile. Du brauchst Disziplin, die jedoch generell für Lernen notwendig ist. Regelmäßig anwenden solltest Du es natürlich auch, sonst bleibt der Erfolg aus. Für selbst erstellte Karten hast Du natürlich den Aufwand, diese zu erstellen. Was auch ein Vorteil ist: Durch das selbst aufschreiben hast Du einen zusätzlichen Lerneffekt.

Geht’s auch digital?

2015_1011_Lernkartei 4Ja, klar. Es gibt viele Anbieter, die das Lernkartei-System digital umsetzen. Du musst das für Dich richtige Produkt finden und am besten erstmal kostenlos ausprobieren.

Wir empfehlen die Software von BRAINYOO. Der Langzeitgedächtnistrainer hilft Euch, Eure Lerninhalte sicher und erfolgreich ins Langzeitgedächtnis zu transportieren. Durch die BRAINYOO-Cloud kannst Du unabhängig von Deinem Standort lernen. Jederzeit kannst Du Deinen Lernstatus ansehen und Dich so weiter motivieren. Das System bietet verschiedene Modi:

  • Im PowerModus lernst Du nach einem intelligenten System die Karteikarten, die noch nicht so gut sitzen.
  • Im LangzeitModus werden diese nach dem klassischen System im jeweiligen Kasten abgelegt
  • Im PrüfungsModus werden die Karten systematisch der Reihe nach abgefragt.

Du meldest Dich einmal an und kannst das System auf mehreren Endgeräten benutzen: Beispielsweise zu Hause am PC oder Laptop und unterwegs auf dem Smartphone oder Tablet. Durch das Synchronisieren der Cloud nach jeder Lerneinheit hast Du auf allen Geräten immer den aktuellen Lernstand.

2015_1011_Lernkartei 3Digital bietet weitere Vorteile: Ergänzende E-Books, Video- und Audiodateien können zusätzlich genutzt werden.

Schau doch mal vorbei bei BRAINYOO. Die Grundversion ist kostenlos, aber nicht umsonst.

Viel Erfolg beim Lernen wünschen wir Dir!

 

P.S.: Wir von BizTrain4U sind dort auch vertreten. Aktuell für Kaufleute Spedition und Logistikdienstleistungen, demnächst werden noch für weitere Berufe Prüfungsvorbereitungen angeboten.